Kristallwald
Navigation  
  Home
  Contact me!
  Guestbook
  About me...
  Lyrics
  Galerie
  Traveling ^^
  => Concert: MUCC in Saarbrücken (german)
  => Concert: MUCC in München (german)
  => Planned trip to Scotland
  => Nürnberg (Germany)
  => Concert: Rockstar Taste of Chaos in Hamburg (german)
  Support-Team (german)
  Newsletter
Concert: MUCC in Saarbrücken (german)

Ersteinmal vorneweg: Das Konzert war der Oberhammer! Es war laut, wild und verdammt sexy!

Also, ich bin um 7 Uhr aufgestanden, weil ich nicht mehr schlafen konnte. Eigentlich wollte ich mich um 10 mit Cho treffen, um nochmal die Route durchzusprechen, aber das verlagerte sich ein bisschen nach vorne, da wir beide ein bisschen aufgedreht waren.

Ich hab dann also Cho gefragt, ob sie schon früher zu mir kommen mag. Davor war ich noch schnell duschen und hab mich dann wieder frisch und munter gefühlt. Nachdem ich mir dann was angezogen hatte, haben wir uns die Strecke angesehen und noch die letzten Fragen dazu geklärt. Dann haben wir was gegessen und uns über das Konzert unterhalten. So gegen 9:30 waren wir dann noch schnell was einkaufen und haben uns dann umgezogen. Der Plan: um 12 Uhr losfahren. Aber daraus wurde nichts. Als es ca. 11.15 war sind wir in mein Auto eingestiegen und haben dann auf eine andere Freundin gewartet, die noch mitgefahren ist. Ihr Bus hatte aber 15 Minuten Verspätung... =________________=
Also, 12:15 Uhr ging es dann endlich los. Auf die Autobahn Richtung Nürnberg/Fürth und dann Richtung Würzburg und Frankfurt. Zwischendrin mussten wir noch 2 mal halten, weil ich auf's Klo musste (beim ersten mal war ich ja von den Toiletten ganz begeistert, weil die die Klobrille selber reinigen konnten!). Na ja, beim 2. mal sah das schon ganz anders aus. Es waren voll die Ekelklos, denn das Häuschen bestand nur aus 2 Toiletten für Frauen und je 2 für Männer. Die Klos ansich waren aus Metall und schon klar am Arsch. Außerdem war es überall schmutzig. Ich musste 5 Minuten mit der Klopapierrolle kämpfen, weil die da so fest in der Wand steckte, dass ich immer nur so kleine Fitzelchen Papier in die Hände bekommen hatte. Und ich war doch in einer so schwierigen Situation, weil ich Blödel vor der Fahrt ja noch eine ganze Flasche Birnensaft (kalt) runterschlucken musste... =_____________=
Na ja, dann, als ich sauber war, wollte ich spühlen, aber es war gar kein Spühlknopf da! Ich hab dann echt richtig Komplexe gekriegt, weil ich auch nicht gehen wollte ohne zu spühlen. Es gab da nur so ein merkwürdiges Bildnis an der Wand, aber daraus wurde ich nicht schlau. Ich hab dann die Tür aufgemacht und plötzlich betätigte sich die Spühlung. Aha! Einfach die Tür aufmachen, dann geht es von selber!
Na ja, dann wollte ich mir die Hände waschen, aber es war kein Wasserhahn da, sondern nur wieder so ein Bild. Aber das hat alles gar nicht gefunzt!!!! Und ich wollte mir die Hände auch nicht im Klo waschen, also hab ich gesucht und gedrückt, bis ich es dann doch schaffte. Man musste nur die Tür nomma auf und zu machen und dann lief das Wasser. Eine bescheuerte Technik, ey! Ich war so froh, als ich nach sage und schreibe 20 Minuten wieder im Auto saß. Ich hab dann den Mädels von meinem Horrorausflug ins Land der Horrorklos erzählt, aber die haben mich nur ausgelacht... *drop*
Ok, wir sind dann weiter gefahren und alles lief wie geschmiert. Ein letztes Mal haben wir an einer Raststätte gehalten, an der es was zu Essen gab. Cho und Cassis haben sich dann dort was gekauft und wir haben uns auf das letzte Stückchen Weg "vorbereitet" (Gang rein und los geht's!). Ich muss mal sagen, ich war so happy, als "Saarbrücken" an den Schildern stand!! Aber dann stand da was an den Schildern, was mir schon unbewusst ein Magengeschwür gezaubert hat: "Paris - 450km".Ok, ist ja nichts besonderes, da wir eben auf der Strecke fuhren, aber es sollte uns auf ein Erlebnis vorbereiten, auf welches wir so nicht gefasst waren. Aber dazu später...
Saarbrücken kam uns immer näher und langsam stieg dann auch bei mir die Aufregung, denn in ein npaar Stunden würde ich meine Musikgötter sehen. Live. Direkt vor mir. Ich würde begreifen, dass es diese Menschen wirklich gibt. Die Menschen, die mich mit ihren Liedern und ihrer Art so happy machen. Sie würden vor mir stehen und spielen. Alles geben. Und ich war dabei.
Wir sind dann noch ca 60 Kilometer von Saarbrücken entfernt gewesen, aber diese letzten Meter waren schnell vorbei. Leider war es so, wie ich mir schon dachte: Wir hatten eine falsche Abfahrt genommen und kamen nun an einem anderen Ende von Saarbrücken raus. Da half uns auch die ausgedruckte Route nicht mehr. Wir hatten uns verfahren...
Aber das schlimmste kam dann noch. Ein Schild. Klein. Rund. Mit Schrift. Blau. Sterne. Ein Kreis. Buchstaben und Zahlen.... "France 1200m"... Noch 1200 Meter bis Frankreich???? Was wollten wir denn da???? Oh ja, nun war es offiziell: Wir hatten uns auf jeden Fall kräftig verfahren! Und vor uns tauchte die Zollstation auf und wir konnte nicht umdrehen. Wir mussten da durch. Wir mussten durch den Zoll. Nach Frankreich. Wir! Wo wir doch nur zu einem kleinen, süßen Konzert wollten! Alles zu spät. Wir waren durch. Alles französisch. Ich war total verzweifelt innerlich, denn ich wusste: Ok, wir werden wieder auf die Autobahn kommen. Wir kommen sicher auch nach Saarbrücken. Aber dein Perso ist abgelaufen und du hast noch keinen neuen. Das gibt sicher eine fette Geldstrafe für dich... Vielleicht filzen sie dein Auto noch. Du wirst nie pünktlich sein. Alles aus!
Gut, wir sind dann eine halbe Stunde durch die Pampa geirrt, bis wir das Autobahnschild gesehen hatten und da war sie wieder: Die Zollstation des Grauens! Ich bin ganz langsam gefahren und es standen mindestens 5 Polizisten da. Mindestens einer hat mich schief angesehen. Ich war mir sicher: Dich winken sie raus. 100 pro! Mein Adrenalinspiegel war am Überkochen!! ABER: Sie wollten mich nicht! Als wir durch waren, erstmal kollektiv alle "Boah....." in meinem Auto. Ich hab sie dann darauf hingewiesen, dass mein Perso abgelaufen war und dann fanden wir es alles lustig, denn wir hatten Frankreich überlebt. Jawohl! Aber wir waren noch lange nicht da, wohin wir wollten. Um die Sache ein bisschen abzukürzen:
Wir hatten uns dann noch mal in Saarbrücken verfahren, bis wir es tatsächlich vor's "Roxy" geschafft hatten. Ja, wir waren da. Cassis, Cho und QB-chan bei MUCC. Uns trennten nur ein paar Stunden, bzw. ein paar Meter. Sie waren oben, wir waren unten. Sie waren da. In Wirklichkeit. Sie würden spielen. Vor uns. Live. Laut. Bis zum bitteren Ende würden wir gemeinsam alles geben. Ohne Gnade.
Allerdings wurden wir von der Securety in die Kälte verfrachtet und mussten alle noch eine Stunde warten, bis wir reingelassen wurden. Und als die Tür endlich aufging drückten alle wie die Idioten ins Roxy, dass einige sicher blaue Flecken hatten. Spinner...FREAKS!
Nachdem wir kontrolliert wurden, haben wir uns einen schönen Platz gesucht. Cho und Cassis standen vor Yukke und ich bin zu Miya gegangen. Und habe es nicht bereuht! Die ganze Zeit liefen über die Lautsprecher japanische Rocksongs, aber nichts von MUCC. Na ja, nachdem sich die Halle gefüllt hatte, hatte jeder sein Plätzchen eingenommen. Ich stand in der 4. Reihe. Am Anfang jedenfalls... ^ - ^
Plötzlich: "Rave Circus Instrumental" über die Boxen. Wir konnten es nicht glauben. Es ging los! MUCC kamen. Zu uns! Jetzt! Alle finge sofort an zu kreischen und zu klatschen. Zuerst kam Sato, dann Yukke, dann Miya und dann Tatsu und sie rockten sofort mit "Gokusai" los. Die Menge war kaum noch zu bremsen, denn alle fingen an zu hüpfen und ihre Hände in die Luft zu werfen. Wir haben ihre Lieder mitgesungen und ihre Emotionen geteilt. Das war sehr ergreifend für mich und ich denke, für die Band auch. Bei "Nageki no Kane" fingen allerdings von hinten ein paar Spinner an zu poken und ich wurde so zur Seite gedrängt, dass ich mich gerade noch so am T-Shirt eines Mädels festhalten konnte. Sowas kann einem echt die ganze Stimmung kaputt machen. Solche Idioten! Aber die Band war einfach fantastisch! Tatsu hat auf Deutsch mit uns geredet. Er hat uns einen schönen Abend gewünscht und uns immer gefragt: "Saarbrucken, are you fuckin' ready to rock?" Und alle fingen an zu gröhlen was das Zeug hielt. Außerdem wurde die ganze Zeit über gefilmt, also nehme ich an, dass es eine DVD geben wird. Die ich mir natürlich holen werde.
Na gut, weiter im Programm. Cassis und Cho haben mir dann später noch erzählt, dass sich Tatsu einmal auf die Fresse gepackt hat, weil ein paar blöde Fans ihm so kräftig an der Hose gezogen haben, dass er hingerammelt ist, als er von dem kleinen Podest vor ihm runtergegangen ist. Deswegen kam dann auch die Security und hat das alles geregelt. Wie kann man nur so ein scheiß Fan sein? Ich meine, ich kann es ja irgendwo verstehen, aber ich will doch nicht, dass meine Helden sich wegen mir verletzen!
Ok, ich hatte mich nun schon in die 3. Reihe gezwängt, als ich von hinten wieder nach vorne gedrückt wurde und von vorne nach hinten. Plötzlich tippt mir so'n hässlicher Typ an die Schulter uns meint: "Kannst du bitte aufhören deinen Arsch gegen mein Genital zu drücken?" o.Ô
Ich hab gedacht ich spinne! Dachte der etwa, ich mach das mit Absicht? So geil war der Typ auch nicht und außerdem hab ich das nicht gesehen. Muss der sein "Genital" auch dahin verfrachten, wo mein Arsch ständig nach hinten gedrückt wird?? Penner!
Aber ich war bereits in der 3. Reihe! Na ja, ich stand dann direkt neben einem Mädel, die ich zwangweise immer dann nach vorne drücken musste, wenn ich von hinten geschubst wurde. Ich hab mich dafür dann in einem leiseren Moment entschuldigt und sie hat mich in der 3. Reihe (direkt hinter ihrer Freundin) gelassen. Bei ihrer Freundin hab ich mich später auch noch entschuldigt, weil ich sie auch immer so "bedrängen" musste.
Aber zurück zum Konzert: Die Menge war heiß. Die Jungs waren heißer! Sie sind bei ihren Liedern voll abgegangen und haben wirklich alles gegeben. Bei so ruhigen Liedern, wie "Panorama" oder bei den Krachern, wie "Saishuu Rassah". Als sie das gespielt haben sind die Leute fast ausgerastet, denn es ist ja das erste Lied von MUCC in Deutschland gewesen. Die Menge hat mitgesungen (da hab ich keine Ausnahme gemacht, denn ich kannte 90% der liedtexte) und ihre Arme in die Höhe geworfen. Es war so heiß! Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn von den Wänden lief bereits das Kondenswasser. Dann war eine kleine Pause. Immer noch 3. Reihe... Die Pause ging ca. 5 Minuten. Dann kamen sie wieder on stage und performten noch 2, 3 Songs. Dann war Schluss. Für den Moment! Die Menge brüllte "enkore, enkore" (ich hoffe, ich hab's richtig geschrieben) und sie kamen noch mal raus. Ich wusste es, denn es fehlte noch das süßeste Lied des Abends: Yasashii uta! Und das beste daran: Das Mädel vor mir, ist davor weggegangen und ich hatte ihrer Platz. Soll heißen: 2. Reihe. Direkt vor Miyas Gesicht. Oh mein Gott, was war ich happy!! Aber um den Verstand brachte mich folgende Situation: Als er gerade am Spielen war, hab ich ihm zugewunken und er hat mich angelächelt. Oh my fuckin' God!!!!!!!
Na ja, gut. Zurück zum Lied. Sie performten es. Und die Menge liebte es. Und wir sangen gemeinsam mit MUCC: "Lalala, lalala, lalalalalalala..." Es war so geil!!! Am Ende haben sie sich noch auf Deutsch für den Abend bedankt und Sato war so zuckersüß, denn er hat in sein Mic ganz oft ganz süß "Danke, danke, danke..." gesagt! Dann wurde Pleks und Drumsticks geworfen, von denen Cassis ein Plek fing. *Glückwunsch an der Stelle geb*
Meine Fresse, war ich an dem Abend glücklich, dass könnt ihr euch nicht vorstellen. Ich hatte so ein breites Grinsen im Gesicht, dass man glauben könnte, ich hätte einen Kleiderbügel im Mund! Und ich hab das Erlebnis noch zwei mal!!!!!
Na ja, dann, als wir alle wieder im Auto auf dem Parkplatz saßen mussten erstmal unsere Ohren chillen. Mein Stereosound war nach 10 Minuten wieder weg und ich war wieder fit. Mein Shirt hätte man zwar auswringen können, weil ich sowohl von Yukke, als auch von Miya Wasser ins Dekoltee gespritzt bekam, aber egal.
Die Heimfahrt war der pure Horror, denn wir sind wieder mal auf der Autobahn falsch abgebogen und waren dann kurz vor Heidelberg!! Hilfe! Na ja, ich hab uns ja dann doch noch glücklich und lebendig nach Hause gebracht. Was für ein toller Tag! Und ich könnte jetzt noch weinen, weil es wirklich so geil war!

~* In Love *~  
  For all my loved friends..  
Advertisement  
   
=> Do you also want a homepage for free? Then click here! <=